Kokos-Riegel

Kokos-Riegel besser als das Original


Liebt ihr auch so sehr Bounty-Riegel wie ich? Ich finde es nur echt schlimm, wie viel Zucker solche Riegel immer haben.

Das heißt für mich einfach selber machen. Und ich sage euch, es hat sich echt gelohnt. Die sind sowas von lecker geworden, zu viel sollte man trotzdem nicht essen, weil sie ganz schön viel Kohlenhydrate haben.

Aber dennoch, die Riegel kann man aus dem Kühlschrank oder aus dem Tiefkühler genießen. Aus dem Tiefkühler schmecken sie wie Konfekt.

Probiert es einfach mal aus, ich wünsche euch viel Spaß und lasst es euch schmecken.

Kokos-Riegel

Kokos-Riegel

Nicole
zuckerfreier Riegel
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Dessert, Snack
Portionen 18 Riegel
Kalorien 142 kcal

Zutaten
  

  • 200 g Kokosflocken
  • 300 g Kokosmilch
  • 2 EL Agavendicksaft

Für die Glasur

  • 100 g Kakaobutter
  • 4 EL Kakao ungesüßt
  • 3 EL Agavendicksaft

Anleitungen
 

  • Kokosflocken, Kokosmilch und Agavendicksaft mitmiteinander vermischen.
  • Die Riegel formen und für 1 Stunde in den Kühlschrank.
  • Danach die Kakaobutter schmelzen und den Kakao und der Agavendicksaft zusammen verrühren.
  • Die Riegel auf Backpapier oder auf ein Gitter legen.
  • Die Riegel aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Schokolade übergießen. .
  • Danach die Riegel für eine halbe Stunde in den Kühlschrank oder in den Tiefkühler.
Keyword Kokos, Riegel, Snack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.